Sie sind hier: Startseite » Checklisten

Guerilla Marketing

IKEA
IKEA Guerilla-Aktion

Guerilla Marketing zielt im Kern darauf ab, wie ein Guerillakämpfer Aufmerksamkeit zu erzeugen. Durch ausgefallene, überraschende, originelle, aussergewöhnliche, geschickte oder unterhaltsame Aktionen und Ideen, und das, wenn eben möglich, durch den Einsatz eines kleinen Budgets. Es gibt auch sehr gelungene Guerilla Aktionen, die sehr viel Geld gekostet haben. Das entscheidende ist die geniale Idee. Und nicht das geringe Budget. Oder anders formuliert:

Maximale Aufmerksamkeit - minimale Kosten.

In den Anfängen war Guerilla Marketing eine Methode, die hauptsächlich von kleinen und mittelständischen Firmen im Kampf gegen überlegene Grossunternehmen angewandt wurde, also eine auf Angriff ausgerichtete Strategie gegen Wettbewerber. Hierbei wurde regelrechtes Antimarketing betrieben, um den Wettbewerber in der Ausführung seiner Geschäftstätigkeit einzuschränken und zu behindern. Mittlerweile hat sich Guerilla Marketing zu einer Option und Strategie sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen, wie auch für Grossunternehmen entwickelt. Hierbei steht nicht mehr das Antimarketing im Vordergrund, sondern vielmehr der Mut zum Unkonventionellen, Genialen und Einfachen.
Guerilla Marketing ist sehr praxisorientiert, wobei häufig Entscheidungen aus dem Bauch heraus getroffen werden. Nicht alle Guerilla Aktionen sind automatisch erfolgreich. Mit wenigen Pfeilen zu treffen ist anspruchsvoller als aus vollen Rohren auf ein Ziel zu schiessen.

Quelle: Guerilla Marketing Portal